Vortrag auf DVD

Lehrgang Freiheit

Spirituelle Wissenschaft

eine persönliche Anmerkung von Axel Burkart

Seit nunmehr fast 40 Jahren (ab 1974) befasse ich mich mit den Geheimnissen unseres Lebens. Damals war es mir beschert, eine völlig neue Erfahrung zu machen: die Erfahrung, dass es hinter der Materie eine Welt gibt, von der mir niemand etwas vorher erzählt hatte. Und das geschah mir im Alter von 23 Jahren.

Ich war umgeben von klugen Professoren für Mathematik und Informatik, meine Eltern waren auch schon relativ betagt und ich hatte viele Jahre in den Schulen Bayerns verbracht, zum Schluss ein mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium besucht und mit dem Abitur abgeschlossen. Und in der evangelischen Kirche hatte ich meine Konfirmation erfahren und meine Vikarin hätte am liebsten gehabt, dass ich Pfarrer werde. Warum weiß ich nicht. Aber irgendeinen Draht hat sie wohl gespürt.

Aber dass es eine Welt gibt, die realer ist als die materielle, war mir bis dahin völlig unbekannt und wohl auch allen, die mich bis dahin im Leben begleitet hatten, vor allem auch in der Kirche!

Doch dann erlebte ich diese Welt und wusste mit einem Schlag, dass es sie gibt!

Ich erlernte damals eine weltweit bekannte Meditation und durfte sehr schnell erleben, dass das Wissen der alten Kulturen keine „Einbildung von ungebildeten Menschen“ war, wie es mir bis dahin unsere „aufgeklärte“ Wissenschaft in der Schule und auf der Uni vermittelt hatte. Die alten Schriften etwa des Veda vermittelten einen kleinen Eindruck in die gewaltige Dimension der geistigen Welt mit all ihren geistigen Wesen.

In den folgenden Jahren studierte ich parallel zu meinem Mathematik-Studium diese geistige Welt. Und je mehr ich mich damit befasste, desto besser wurden meine Noten im Studium und desto klarer wurde mein Geist. Immer neue Erlebnisse kamen hinzu, doch bald bemerkte ich eine tiefe Unzufriedenheit.

Diese alte Weisheit des Veda war zwar faszinierend, aber: nicht wirklich zu verstehen.

Als Mathematiker suchte ich die Wahrheit, das schult man in der Mathematik ja erbarmungslos. Und irgendwie war das Wissen des Veda zu abstrakt. Es fehlte etwas Entscheidendes. Es fehlte auch der Bezug zu jenem großen Ereignis, das vor 2000 Jahren stattgefunden hatte. Da stieß ich eines Tages auf einen Mann, der mir plötzlich das Tor zur Welt des Geistes wirklich aufstieß und meine Fragen beantwortete: Dr. Rudolf Steiner. Ich las seine „Geheimwissenschaft“ und wusste, dass hier ein neuer „Rishi“ aufgetaucht war, ein wirklicher Seher der Neuzeit, der zudem aber die Sprache der modernen Wissenschaft sprach.

Während ich noch Seminare über die Bhagavad Gita gab und das Zitat des „Herrn“ Krishna, der Verkörperung des Absoluten, das darin lautete: „Ich verkörpere mich in jedem Zeitalter neu, um das Wissen des Veda den Menschen neu zu bringen“, wurde mir klar, dass dies gegen Ende des 19. Jahrhunderts geschehen war! Rudolf Steiner war geboren worden und brachte eine völlig neue geistige Schau und Erkenntnis, mit der es mir nun möglich wurde, das wirklich zu verstehen, was ich vorher erlebt und auch gelehrt hatte. So erlebte und erkannte ich,

…dass das aktuelle spirituelle Wissen nicht im Osten der Welt, sondern in unserem eigenen Westen zu finden war!

Und im Laufe der Jahre wurde diese Erkenntnis zur immer stärkeren Sicherheit, dass hier eine völlig neue Wissenschaft geboren war, eine echte Wissenschaft vom Geist. Erstmals in der Geschichte der Menschheit war der Zugang der alten Weisen, der Seher, der Yogis, der Rishis, zu einem systematischen und freien Zugang für jeden Menschen geworden. Es wurde mir klar, dass nun wirklich ein neues Zeitalter der Freiheit angebrochen war, das für den Menschen im Westen keinen „Guru“ oder „Meister“ im alten Sinne erforderte.

Mit dieser Erkenntnis begann sich nun für mich ein neues Tätigkeitsfeld  zu eröffnen, das ich immer stärker lebe. Ich nenne seit einiger Zeit diese neue Wissenschaft die Spirituelle Wissenschaft, um ihr einen neutralen Namen zu geben. Ihr Ursprung aber ist das, was Rudolf Steiner „Geisteswissenschaft“, „Geheimwissenschaft“, Initiationswissenschaft“ oder „Anthroposophie“ nannte.

Dass wir es hier nicht mit einer „Lehre Steiners“ zu tun haben, genausowenig wie in der Physik mit einer „Lehre Newtons“, sondern mit einer neuen Wissenschaft, das ist kaum bekannt und bewusst. Der Grund liegt darin,

…dass die akademische Welt sich dagegen wehrt, dass es eine Wissenschaft der übersinnlichen Welt geben könnte.

Im Materialismus lehnt sie eine solche ja sogar vehement ab. Und das alte Dogma des Immanuel Kant, dass man das „Ding an sich“ als Mensch niemals erkennen könne, spukt seit fast 300 Jahren in den Köpfen der Wissenschaftler und hat sich zementiert. Man lehnt, wie der alte Kant, alles spirituelle Wissen als Spekulation der „Metaphysik“ ab. Dazu kann ich als Wissenschaftler nur sagen: Das ist wissenschaftliche Borniertheit oder bereits quasireligiöse Dogmatik, die in der Wissenschaft nichts zu suchen hat.

Wir haben es mit der Spirituellen Wissenschaft mit dem fehlenden Glied in der Wissenschaft zu tun, auf das die Menschheit bis zu Steiner warten musste. Denn jetzt haben wir eine echte Wissenschaft von der Materie, der Natur und brauchen keine „Naturphilosophie“ mehr. Und seit Steiner haben wir eine echte Wissenschaft vom Geist und und brauchen keine „Philosophie“ des Geistes mehr. Hier ist auch die Philosophie stehengeblieben.

Mit dem Jahr 2002 begann meine intensive Arbeit und das Bemühen, dieses Wissen vielen Menschen zugänglich zu machen und so einen Beitrag zur Verbreitung dieser Wissenschaft außerhalb der klassischen anthroposophischen Strukturen und Einrichtungen zu leisten, denn auch diese waren mir zu eng und oft sogar zu dogmatisch, was dem Geist der Anthroposophie völlig widerspricht.

Ich veröffentlichte 2003 das „Große Rudolf Steiner Buch“, begann mit ersten Seminaren und schrieb 2008 das Buch „Faszination Rudolf Steiner“. Aber mein großer Wunsch war, einen systematischen Lehrgang dazu zu schaffen. Dieser Wunsch ging ab dem Jahre 2009 in Erfüllung. Damals startete ich den ersten Zyklus des Lehrganges Freiheit, eines Privatstudiums in Spiritueller Wissenschaft.

Mittlerweile – im Sommer 2017 – hat der 8. Zyklus dieses Lehrganges begonnen, und es laufen gerade 7 solcher Kurse parallel. Die erste Gruppe ist bereits bei dem Seminar 59 angelangt, ein Zeichen für die große Faszination und den hohen Wert dessen, was uns Rudolf Steiner hinterlassen hat. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf das Bild links.


Darüberhinaus freue ich mich natürlich, wenn Sie mich persönlich kontaktieren und wir uns bei meinen Vorträgen oder Seminaren kennen lernen. Mittlerweile finden Sie auch über 250 Videos auf YouTube und es gibt digitale Heimlehrgänge.

Unsere Zeit braucht dieses Wissen, weil es Nahrung für unsere Seele ist und wahrhaftige Hoffung für unsere Zukunft bedeutet. Es ist völlig klar, dass ohne die Geisteswissenschaft, dem Wissen um die geistige Welt, die Menschheit keine Ruhe finden wird und keine Lösung der sozialen Frage. Daher freue ich mich sehr, wenn unsere Angebote weiterhin so viel und noch viel mehr Anklang finden als bisher.

In geistiger Verbundenheit
Axel Burkart

Heimlehrgänge