Dadurch, dass wir nur noch die Produkte der Wirkkräfte geistiger Wesen wahrnehmen können, gibt
es heute die Auseinandersetzung zwischen Materialismus und Spiritualität. Auf der einen Seite
stehen die Evolutionsbiologen, die der Meinung sind, die Natur sei durch Gesetze und nicht durch
Gott entstanden, auf der anderen Seite die Kreationisten, die sagen, dass es geistige Wesen und
einen Schöpfer von allem gibt. Beide Anschauungen sind grundsätzlich denkbar.
Wir sollten näher auf den Unterschied zwischen Wissen und Glauben eingehen. Wo hört Wissen auf,
wo fängt Glaube an? Er fängt bei dem an, was wir nicht wahrnehmen können. Wenn ich mit meinen
physischen Sinnen etwas wahrnehmen kann, muss ich nicht spekulieren, ob es das gibt oder nicht.
Bei allem, was hinter den physischen Sinneswahrnehmungen liegt, muss ich mir Gedanken darüber

machen. Genau nach diesen Gesetzen, die hinter den Phänomenen liegen, sucht die Wissenschaft.
Sie sucht nach dem Nicht-Sichtbaren, nach dem Übersinnlichen, wir können auch sagen, nach dem
Okkulten, denn aus dem lateinischen übersetzt bedeutet das „das Verborgene“. Im Griechischen ist
das die Mystik. Esoterik hingegen bedeutet übersetzt „das Innere“.
Die Wissenschaft bildet sich also auf der Grundlage von Wahrnehmungen eine Theorie, die sie an der
Wirklichkeit mit einem Experiment überprüft. Die Wahrnehmung spielt somit eine entscheidende
Rolle bei dem Übergang zwischen Glauben und Wissen.
Nehmen wir das Beispiel der Röntgenstrahlen. Diese sind nicht direkt mit unseren Sinnen
wahrnehmbar, allerdings liefern die Physiker plausible Erklärungen dafür, dass Röntgenstrahlen
existieren. Bei der Überprüfung der Aussagen vertrauen wir auf unseren Verstand! Das bedeutet,
dass die Frage, ob ich selbst ein geistiges Wesen bin, relevant ist in der Unterscheidung zwischen
Glauben und Wissen. Bin ich eine intelligente, bewusste Identität, die außerhalb des Materiellen
existiert? Diese Frage kann nur jeder für sich selbst klären.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden